Firmen

Der Brandschutzhelfer - eine Pflichtaufgabe für jeden Gewerbebetrieb

Unser Angebot erstreckt sich von der Erstqualifizierung von Brandschutzhelfern, über das regelmäßige Training der Mitarbeiter bis hin zur wiederkehrenden Auffrischungsveranstaltung.


Dabei legen wir großen Wert auf die Berücksichtigung der betrieblichen Gegebenheiten. Unsere Ausbildungen finden direkt im Betrieb statt und beinhalten neben theoretischen Grundlagen auch einen praktischen Teil.


Ebenso ist es möglich, einzelne Mitarbeiter bei externen Gruppenschulungsterminen zu qualifizieren.


Fordern Sie gerne über unser Kontaktformular ein unverbindliches Angebot an.




Gut zu wissen


Brandschutzhelfer sind Mitarbeiter im Betrieb, die Aufgaben der Brandbekämpfung übernehmen sollen, ohne sich selbst zu gefährden.

Sie sind dafür ausgebildet und werden vom Arbeitgeber für diese Aufgabe bestellt.

Wie viele Brandschutzhelfer ein Unternehmen braucht, ergibt sich aus der Gefährdungsbeurteilung. Bei normaler Brandgefährdung (z. B. Büronutzung) reichen in der Regel fünf Prozent der Beschäftigten. Bei der Anzahl der Brandschutzhelfer müssen aber auch Faktoren wie erhöhte Brandgefährdung, Wertekonzentration, Schichtbetrieb, Saisonbetrieb sowie krankheits- und urlaubsbedingte Abwesenheiten berücksichtigt werden.



Brandschutzhelfer sind im betrieblichen Brandschutz schon seit mehreren Jahren ein Begriff. Offiziell eingeführt und festgeschrieben sind sie seit Dezember 2012 in der Technischen Regel für Arbeitsstätten "Maßnahmen gegen Brände" (ASR A2.2). Darin ist festgelegt, dass Arbeitgeber eine ausreichende Zahl von Beschäftigten als Brandschutzhelfer benennen und entsprechend in Theorie und Praxis unterweisen müssen. Die ASR A2.2 erläutert allerdings nicht im Detail, was die designierten Brandschutzhelfer konkret können müssen und wie sie die entsprechende Handlungskompetenz und Fertigkeiten erlernen.


Die Funktion als Brandschutzhelfer kann der Mitarbeiter allerdings nur dann ausfüllen, wenn er genau weiß was im Brandfall zu tun ist. Eine gute Aus- und Fortbildung bietet die Möglichkeit, das notwendige Know-how und die erforderliche Handlungskompetenz zu erwerben.



Weiterführende Informationen finden Sie im Informationsblatt der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung.